Erasmus in Dänemark

Auslandsaufenthalte sind seit jeher ein wichtiger Bestandteil vieler Studiengänge. Die gewonnenen Erfahrungen sind nicht nur für die persönliche Entwicklung der Studenten sehr kostbar, sie stellen auch einen nicht zu unterschätzenden Aspekt im Lebenslauf dar.

Noch immer gelten Universitäten in Spanien, Frankreich und Italien bei Studenten als beliebte Erasmus-Zielländer. Seit einigen Jahren wird aber auch ein bislang weitestgehend unbeachtetes Land bei der Wahl des Auslandsstudiums immer beliebter: Dänemark.

Ein grosser Vorteil des dänischen Universitäts-Systems ist, dass es vom Aufbau und den zeitlichen Abläufen stark dem Schweizer System ähnelt. Das Studienjahr gliedert sich in ein Sommersemester (September/Oktober bis Januar/Februar) und ein Wintersemester (Februar bis Juli). Die genauen Anfangsdaten variieren je nach Universität und Studiengang.  Auch in Dänemark liegt die Regelstudienzeit für den Bachelor-Abschluss bei drei Jahren, für den Master bei weiteren zwei. Somit lässt sich ein Auslandsaufenthalt in Dänemark relativ gut in den eigenen Studienplan einbeziehen.

Auf dieser Webseite findet ihr einige Tipps, Verhaltensregeln und allgemeine Informationen zu verschiedenen Aspekten des Aufenthaltes in Dänemark. Auf was ihr bei einem Studium in Dänemark achten müsst:

Sprache
Die meisten Studieninhalte werden auf Dänisch unterrichtet. Jedoch setzen sich auch Kurse auf Englisch immer weiter durch. Vor Aufnahme eines Studiums muss der Kandidat entsprechende Sprachkenntnisse nachweisen.

Währung
Die Dänische Krone ist bereits seit 1875 die offizielle Währung in Dänemark. Je nach Wechselkurs entspricht ein Schweizer Franken circa 6 DKK.

Lebenshaltungskosten
Die allgemeinen Lebenshaltungskosten für einen repräsentativen Warenkorb sind in Dänemark im Vergleich zur Schweiz geringer. Für Lebensmittel sollten, je nach Konsumverhalten, 500 CHF monatlich eingeplant werden. 

Unterbringung
Wer Glück hat bekommt von der eigenen Universität einen Wohnheimplatz zugewiesen. Ansonsten müssen sich Studenten selbst um ihre Unterbringung kümmern. Die Kosten für einen Wohnheimplatz betragen circa 300 CHF pro Monat. Je nach Stadt (Kopenhagen zählt zum Beispiel zu den teuersten Städten Europas) können diese Kosten aber auch enorm abweichen. Wer auf der Suche nach einem Wohnheimplatz ist, bekommt Hilfe von den lokalen Wohnungsvermittlungsausschüssen.

Hier eine kurze Übersicht:

Zentraler Wohnungsvermittlungsausschuss
H.C. Andersens Boulevard 13
DK-1553 Kopenhagen

Regionaler Wohnungsvermittlungsausschuss Roskilde
Parkvej 5, DK-4000 Roskilde
Tel. (0045) 42 36 22 02

Regionaler Wohnungsvermittlungsausschuss Fünen
Hinderupgard, Niels Bohrs Allé 21
DK-5230 Odense M
Tel. (0045) 66 13 40 08
Fax (0045) 65 90 61 77
www.riu-fyn.dk

Vermittlungsstelle für Studentenwohnheime in Aalborg
Nyhavnsgade 15, Postboks 1713
DK-9000 Aalborg,
Tel. (0045) 98 13 44 30
Fax: (0045) 99 31 27 99

Für eine eigene Wohnung sollte man mindestens 550 CHF pro Monat einplanen.

Studiengebühren
In Dänemark werden keine Studiengebühren von Studenten aus EU-Mitgliedstaaten erhoben. Für Schweizer Studenten können je nach Studiengang und Universität Studiengebühren von 11.000 CHF bis zu 20.000 CHF pro Jahr anfallen.

Krankenversicherung
Die einzige gesetzliche Krankenversicherung ist die International Health Insurance. Hier haben internationale Studenten verschiedene Möglichkeiten sich versichern zu lassen.
Alternativ kann man seine eigene Krankenversicherung zur Auslandsversicherung nutzen. Bitte informiert euch vorab genauestens bei eurer Krankenkasse, welche Anforderungen erfüllt werden müssen und auf welche Leistungen ihr dann in Dänemark Anspruch habt. Dies variiert von Krankenkasse zu Krankenkasse sehr stark.