Ferienhäuser als attraktive Alternative zu Hotels

Immer mehr Studenten wählen ein Ferienhaus statt ein Hotel für ihren Urlaub. Ein neues Ferienhausportal bietet Schweizer Studenten attraktive Angebote.

Zwar werden Studenten vielfach für ihr vermeintlich angenehmes Studentenleben beneidet, Fakt ist jedoch, dass das Lernpensum sehr umfangreich ist. Überdies müssen viele jobben, um sich das Studium überhaupt leisten zu können. Eine Auszeit vom Studium in Form eines Urlaubs ist eine gute Möglichkeit, sich zu regenerieren. Da das Budget für einen Urlaub zumeist recht begrenzt ist, gilt es, eine kostengünstige Variante zu wählen. Einerseits kommen dementsprechend Reiseziele in der Schweiz oder in den angrenzenden EU-Ländern in Frage und andererseits sollte anstelle eines Hotels ein Ferienhaus als Unterkunft bevorzugt werden. Nicht zuletzt die Selbstversorgung ist Garant für einen günstigen Urlaub. Darüber hinaus hat man Gelegenheit, ein Ferienhaus zu wählen, das hinsichtlich Grösse, Ausstattung und Lage den Vorstellungen aller Mitreisenden entspricht. Anders als bei Unterkunft in einem Hotel oder in einer Pension entfallen die festen Essenszeiten und weitere typische Restriktionen wie Kleidervorschriften und Ruhezeiten.

Mittlerweile gibt es einige Ferienhausportale, jedoch werden Studenten als Gäste üblicherweise nicht speziell berücksichtigt – zumal häufig luxuriös ausgestattete Objekte offeriert werden. Das Portal HRS Holidays stellt die Filter Sterne, Schlafzimmer und Ausstattung zur Verfügung. Die Verwendung der Filter ermöglicht es, unter den Ferienhäusern wählen zu können, die den eigenen Wünschen entsprechen. Wohin die Reise führen soll, ist selbstverständlich als erster Punkt zu klären. Durchaus bietet die Schweiz auch Schweizer Studenten reizvolle Orte und Regionen. Hierzu zählen unter anderem die Region Jura im Nordwesten mit grossen Wäldern, vielen Wiesen und Flüssen. Für Kletter- und Wandertouren im Sommer sowie für das Skilaufen im Winter ist die Südostschweiz geradezu prädestiniert: Allein Graubünden hat mehr als 900 Gipfel vorzuweisen. Vielleicht besteht auch Interesse, eine andere Schweizer Stadt kennenzulernen als die, in der man studiert. Unter den beliebtesten Städten der Schweiz sind Basel, Lugano und Zermatt zu finden. Die angrenzenden Länder Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien haben Studenten ebenfalls eine Vielzahl interessanter Ziele zu bieten. Mit einer schönen Radtour liesse sich beispielsweise die Wahl eines Ferienhauses am Bodensee verbinden. In Richtung Süden kämen als attraktive Städte unter anderem Mailand und Turin in Frage.

Die Buchung eines Ferienhauses kann problemlos online direkt nach Auswahl des Objektes über HRS Holidays geschehen. Sofern das genaue Reiseziel noch nicht feststehen sollte, kann man sich inspirieren lassen, indem zunächst lediglich das favorisierte Urlaubsland und Ferienhaus als Unterkunftsart angegeben werden. Genannt sind die jeweils beliebtesten Orte und Regionen, unter denen sich womöglich das Traumreiseziel finden lässt. Sollte dies der Fall sein, kann man sich der Filter bedienen, um eine übersichtliche Ergebnisliste zu erhalten. Relativ preisgünstige Objekte werden angezeigt, wenn „ohne Stern“ oder „min. 1 Stern“ ausgewählt wird. Auf jeden Fall sind ausserdem die Zahl der erforderlichen Schlafzimmer und die gewünschte Ausstattung (zum Beispiel Internetzugang und Grillmöglichkeit) anzugeben. Sobald alle Punkte genannt sind, die den Mitreisenden wichtig sind, ist die Liste der Resultate gut zu handhaben. Der Entscheidungsfindung dienen könnten die bereits vorhandenen Bewertungen für Ferienhäuser, die in die engere Wahl kommen. Nach Klick auf den Namen oder auf das Foto eines Objektes erhält man ausführliche Informationen betreffs Lage, Ausstattung und Verfügbarkeit. Ergänzt sind die Beschreibungen und Bewertungen um mehrere Bilder des Objektes und um eine Karte, der die genaue Lage des Ferienhauses zu entnehmen ist. Ein Klick auf „Merken & Vergleichen“ ermöglicht es, die Favoriten einander gegenüberzustellen. Wird das grüne Feld „zur Buchung“ aktiviert, ist lediglich noch die Angabe der persönlichen Daten erforderlich.