Mit einem Auslandssemester die Karrierechancen verbessern

In der heutigen Zeit ist ein Auslandssemester die Regel. Um dabei aber bei zukünftigen Arbeitgebern zu punkten, muss man sich schon etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Wer in einem Auslandssemester eine Karrierechance sieht, hat natürlich nach wie vor Recht, muss sich aber schon etwas Besonderes einfallen lassen, damit es auch wirklich zu einer Karrierechance wird. Denn mittlerweile benötigt man nicht mehr viel, um an ein Auslandssemester zu kommen. Das Ausfüllen eines Formulars, ein kleines Motivationsschreiben dabei und schon hat man das Semester im Ausland praktisch in der Tasche. Dies liegt daran, dass beispielsweise manche Austauschprogramme, wie das der Europäischen Union, an dem auch die Schweiz teilnimmt, dafür sorgt, dass im Ausland keine Studiengebühren anfallen und es sogar noch eine finanzielle Unterstützung dafür gibt. Auch der Organisationsaufwand des Auslandssemesters ist sehr gering. Das alles sind Punkte, die das Semester im Ausland so attraktiv machen. Wer nach der Zeit im Ausland in der Schweiz auf der Suche nach einer neuen Wohnung ist, der wird hier fündig.

Wo kann ich mich informieren?
Um die Umsetzung der Übergangslösung zu realisieren, ist die „Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit“ zuständig und gibt den Studenten alle Informationen, die sie für ein Auslandssemester benötigen. Sie halten alle Informationen für die Studenten bereit und stehen beratend zur Seite. Ausserdem gibt es kostenlose Vermittlungsstellen wie z.B. College Contact.

Gibt es Informationen an der jeweiligen Hochschule?
Es gibt zahlreiche Programme, die es ermöglichen ein Auslandssemester zu absolvieren. Informieren kann man sich an den jeweiligen Hochschulen bei den Mobilitätsstellen.

  • Sie geben Auskunft über die verschiedenen Programme
  • Sie nennen die Partneruniversitäten
  • Sie helfen rund ums Thema „Bewerbung bei einem Auslandssemester“

Daher sollte kein Student darauf verzichten und diese Mobilitätsstellen aufsuchen.

Welche Vorteil ergibt sich bei der Karriere?
Wer ein Auslandssemester absolviert, zeigt dem zukünftigen Arbeitgeber, dass er flexibel ist und sich auf neue Dinge gut einstellen kann. Denn gerade ein „neues Leben“, wenn auch nur kurzfristig muss gemeistert werden. Doch auch die Umstellung auf die neue Kultur, die Sprache und das ganze Leben in dem anderen Land sind durchaus positive Dinge für Arbeitgeber.

Weiterhin sehen Arbeitgeber in einem Auslandssemester auch die Chance, an neue Kontakte zu kommen. Denn der Student hat in seinem Auslandsaufenthalt zahlreiche Kontakte geknüpft, die eventuell dem Unternehmen zugutekommen können.

Des weiteren sind Mitarbeiter, die bereits ein Auslandssemester oder gar ein Auslandspraktikum absolviert haben im Vorteil, wenn das Unternehmen im Ausland einen Standort aufbauen möchte. Denn der neue Mitarbeiter kennt die Kultur des Landes, weiss, wie die Menschen reagieren, und kennt sogar die Gegebenheiten vor Ort. Das ist für den Unternehmer ein immenser Vorteil, da er so schon wichtige Informationen zu dem neuen Standort bekommt.

Das erhöht die Karrierechancen!
Da mittlerweile immer mehr Studenten im Ausland ein Semester absolvieren, kann man nur punkten, wenn man das Besondere vorweisen kann. Hier erweisen sich vor allem Auslandspraktika, die einem einen guten Vorteil verschaffen, als positiv. Denn so kann der Student Einblicke in ausländische Unternehmen gewinnen und auch die unterschiedlichen Vorgehensweisen bei den Abläufen lernen. Ebenso kann die Sprache entsprechend verbessert und vertieft werden, da beispielsweise die verschiedenen Fachbegriffe erlernt werden. Ein Semester im Ausland mit einem Auslandspraktikum hat also durchaus Vorteile für die Karriere, die nicht von der Hand zu weisen sind.