Open Access im vdf Hochschulverlag

Der vdf Hochschulverlag unterstützt die innovative Open-Access-Entwicklung im Interesse von Lehre und Forschung, von Aus- und Weiterbildung. Eine Entwicklung, die den Ruf der Schweiz als exzellenten Wissensstandort widerspiegelt.

Was versteht man unter Open Access?

Unter Open Access versteht man das Bestreben, wissenschaftliche Literatur mit Einverständnis der Autoren und der jeweiligen Verlage kostenfrei und dauerhaft im Internet bereitzustellen, damit Interessierte die Volltexte lesen, herunterladen, verteilen, für den Eigenbedarf drucken und kopieren können.

Bis jetzt sind folgende Bücher verfügbar. Laufend werden neue dazu kommen:
- On the Emulation of Impairments in ATM-Networks
- Impact Assessment of Neuroimaging
- Ökostrom – von der Nische zum Massenmarkt
- Institutionelle Landschaftsregime Institutional Landscape Regimes
- Smart Energy Strategies
- Steuerverfahren für selbstgeführte Stromrichter
- Universitäres Wissen teilen
- Labelregionen
- Wärmelehre
- Virtual Worlds – Real Decisions?
- Virtuelle Welten – reale Entscheide?
- Strategien der Raumentwicklung: Strukturen, Risiken und Verantwortung
- Abriss der Kriegskunst