Richtig Jobben neben dem Studium

Die meisten Studenten haben sehr hohe Ausgaben. Diese setzen sich zum Beispiel aus den Kosten für das Studium sowie die Ausgaben für die Miete und den Lebenshaltungskosten zusammen. Die Kosten der Studenten übersteigen vielfach die Höhe der Zuwendungen, die sie erhalten. Aus diesem Grund sind zahlreiche Studenten dazu gezwungen sich einen Nebenjob zu suchen, um sich in den Semesterferien oder am Abend bzw. am Wochenende etwas hinzuzuverdienen.

Fast alle Studenten in der Schweiz suchen einen Nebenjob. Deshalb ist es nicht immer leicht, ein passendes Angebot zu finden. Viele Jobs, die am Schwarzen Brett an der Uni veröffentlicht werden, sind innerhalb von kürzester Zeit vergeben. Aus diesem Grund sollte ein Student, der neben dem Studium arbeiten möchte, nicht nur an der Uni nach Stellenangeboten suchen, sondern auch das Internet für seine Jobsuche nutzen. Im Internet gibt es nämlich viele Stellenangebote für Nebenjobs. Diese kann man zum Beispiel mithilfe der Stellensuchmaschine jobtonic.ch finden.

Studenten können in verschiedenen Jobs arbeiten. So gibt es zum Beispiel in vielen grossen Unternehmen Aushilfsjobs, die für Studenten besonders geeignet sind. Diese sind unter anderem im Bereich der Produktion, in der Verwaltung oder im Dienstleistungssektor zu finden.

In Produktionsunternehmen sind Studenten vor allem in den Semesterferien sehr gefragt, da man sie zum Beispiel für mehrere Wochen im Unternehmen als Urlaubsvertretung einsetzen kann. Sofern ein Student in den Semesterferien arbeitet, wird er in der Regel vollbeschäftigt. Er erhält einen guten Verdienst und hat keine Doppelbelastung durch Studium und Arbeit. Aus diesem Grund möchten viele Studenten einen Teil der Semesterferien arbeiten.

Neben der Aufnahme eines Aushilfsjobs in den Semesterferien besteht für Studenten die Möglichkeit, sich während des Studiums etwas hinzuzuverdienen. Es gibt nämlich viele Firmen, die in den Abendstunden oder in der Nacht bzw. am Wochenende Mitarbeiter benötigen. Als Beispiele hierfür sind Unternehmen aus dem Bereich der Gastronomie oder des Supports zu nennen.

Für Studenten können zum Beispiel als Bedienung in einem Restaurant, als Mitarbeiter in einem Callcenter oder als Aussendienstmitarbeiter für einen Finanzdienstleister arbeiten. Sie haben somit die Chance etwas hinzuverdienen. Dabei müssen sie jedoch darauf achten, dass sie, sobald sie bestimmte Einkommensgrenzen überschreiten, Abgaben abführen müssen. Um dies zu vermeiden, sollten die Studenten ihren Verdienst stets im Blickfeld behalten. Zudem sollten sie auch darauf achten, dass das Studium nicht zu kurz kommt. So ist es zum Beispiel nicht sinnvoll, wenn ein Student jede Nacht arbeitet und sich aufgrund seiner Müdigkeit am Tag nicht mehr auf die Vorlesungen konzentrieren kann.

Damit das Studium nicht zu kurz kommt, sollte sich ein Student genau überlegen, welchen Job er annimmt. Er sollte mithilfe der Jobsuchmaschine die verschiedenen Jobangebote vergleichen und sich für einen Job entscheiden, der ihm nicht nur Spass macht, sondern auch gut bezahlt wird und im Idealfall direkt oder indirekt mit dem Studium zu tun hat.