Was anziehen? Die besten Fashion-Tipps für die Uni

Im nächsten Monat ist es soweit: Die Uni geht wieder los! Doch was soll man anziehen, wenn man zum ersten Mal den Campus betritt? Wir klären euch über typische Mode-Gepflogenheiten an der Uni auf und verraten, wie man den eigenen Stil an diese anpasst.

Fachbereiche: Klischee und Wahrheit

Der Universitätscampus fühlt sich oft an wie ein eigener Mikrokosmos, eine in sich geschlossene Umgebung, in der ganz eigene Gesetze gelten. Das zeigt sich auch im Stil, denn in den unterschiedlichen Fachbereichen herrschen der Legende nach ganz verschiedene Dresscodes. Jus oder Wirtschaft, Kunstgeschichte oder Physik: Manch einer meint, die Kommilitonen mit nur einem Blick auf ihr Outfit dem richtigen Studienfach zuordnen zu können. Ist das wirklich so? Nun, es gibt von Uni zu Uni und von Fach zu Fach zumindest Tendenzen, die sich mal mehr und mal weniger durchsetzen:

  • Jusstudierende gehen im Anzug in die Vorlesung, die Damen tragen Perlenohrringe und Louis-Vuitton-Tasche.
  • Publizistinnen und Publizisten schmücken sich mit einer Hornbrille.
  • An langen Haaren, Rucksack und Karohemd erkennt man Physikstudierende.
  • Pluderhose und Hoola-Hoop-Reifen sind etwas für Ethnologie-Studierende.

Neben diesen Kategorien gibt es natürlich viele, viele Ausnahmen. Darüber hinaus sollte man nie vergessen herauszufinden, welche Persönlichkeit sich hinter einem bestimmten, auf den ersten Blick “typischen” Look tatsächlich verbirgt. Vielleicht die neue beste Freundin oder der neue beste Freund? Das lässt sich trotz Klischee-Aufmachung zumindest auf den ersten Blick nicht sagen, somit sollte man immer auf eine Überraschung gefasst sein.

Die Trends im Herbst: lässig, lang und leuchtend

Doch auch wer am liebsten mit dem Trend geht und die neuesten Laufstegtrends in den Hörsaal tragen will, braucht sich nicht zu sorgen. Wer beispielsweise Streetstyles bevorzugt und dennoch modisch top gekleidet sein will, hat in diesem Herbst Glück. Denn die Designer haben sich von Sportmode, Hoodies und lässig-bequemen Schnitten beeinflussen lassen. Klassische gedeckte Herbstfarben wie Navy und Ocker sind in den aktuellen Kollektionen ebenso zu sehen wie bunte Farben, in denen man mit der Sonne und dem farbenfrohen Laub der Bäume um die Wette zu leuchtet. Ob gemütlich oder ausgefallen: Beide Extreme sind in den Vorlesungen vertreten und lassen Studierenden viel Freiraum bei der Wahl ihrer Garderobe. Erschwingliche Kleidung, die sie in Herbstfarben erstrahlen lässt, finden (angehende) Studenten und Studentinnen zum Beispiel bei doodah, Babista oder Emilia Lay.

In der High Fashion geht es besonders bei den Männern auffällig vielfältig zu, was die Auswahl der Materialien und Farben betrifft. Für die Ladies gehören Oversize-Ärmel, Capes und Layering-Kombinationen zu den aktuellen Trends. Generell sollte man sich an dem vom STILPALAST treffend beschriebenen Motto der Modeschauen orientieren: “Alles geht, nichts muss”. Die grosse Vielfalt der aktuellen Kollektionen machte deutlich: Selbst wenn man sich strikt an die aktuelle Mode halten will, lässt das in dieser Saison eine grosse Bandbreite für jeden Typ zu.


Bildrechte: Flickr Autumn Day roanokecollege CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten